Kandidaten der SPD besuchten Werk der RHI Magnesita

Abordnung der SPD Kandidaten

Einblick in die Welt der Feuerfestprodukte

Einen Einblick in die Welt der Feuerfestprodukte erhielt die Marktredwitzer SPD mit ihren Kandidaten, sowie der Bezirksrat und Landratskandidat Holger Grießhammer bei einem Besuch im Marktredwitzer Werk der RHI Magnesita, vielen besser bekannt als die Didier-Werke, beziehungsweise „die Schamott“. Der Werkleiter Peter Schreyer, zwischenzeitlich verantwortlich für eine Reihe von Betrieben in Europa, machte deutlich, dass die Firma RHI Magnesita Marktführer im Bereich der Feuerfestprodukte ist mit rund 35 Hauptproduktionsstandorten auf der ganzen Welt. Im Werk Marktredwitz mit 362 Mitarbeitern werden rund 14.000 Tonnen Feuerfestprodukte hochwertigerer Art jährlich produziert, zum Beispiel Schieberplatten für Stahlpfannen. Nachdem die Besucher eine umfangreiche Schutzausstattung angelegt hatten, führte Peter Schreyer diese durch den Betrieb. Dort wurde der Weg von der Anlieferung der Rohstoffe über die einzelnen Arbeitsschritte bis hin zum fertigen Produkt aufgezeigt. Nach einer circa eineinhalbstündigen Führung zeigten sich die SPD Kandidatinnen und Kandidaten von dem Werk beeindruckt und stellten sich abschließend zu einem Erinnerungsfoto.